Massage trotz Corona und 3G-Regelung

Massagen sind in Oldenburg seit dem 3.9.2021 nur noch mit negativem Corona-Test-, Impfnachweis oder Genesenennachweis gestattet. Eine Maske muss dabei ebenfalls weiterhin getragen werden. Wir erklären die aktuellen Regelungen zu Massage und Corona mit 3G-Regel in Oldenburg und Niedersachsen.

Oldenburg, 15.9.2021

 

In vielen Gemeinden, Kreisen und Städten in Niedersachen steigen die Coronazahlen wieder. Welche Regelungen in Ihrer Kommune aktuell gelten, ergibt sich aus der am 25.8.21 in Kraft getreten Corona-Verordnung und der für die jeweilige Stadt oder Kommune festgestellten Warnstufe. Ab einer dauerhaften Inzidenz von über 50 oder der Warnstufe 1 gilt die 3G-Regelung. 

 

In Oldenburg gilt die 3G-Regelung seit dem 3.9.2021- aufgrund der Corona-Inzidenz von über 50. Auch in Physiotherapiepraxen gilt seitdem die 3G-Regelung. Diese dürfen bei 3G nur noch mit einen negativen Test, einem Genesenennachweis oder Impfnachweis betreten werden.

Hier finden Sie die Allgemeinverfügung der Stadt Oldenburg, mit der die Inzidenzlage bestätigt und damit die 3G-Regelung gemäß §8 der geltenden niedersächsischen Coronaverordnung seit 3.9.21 ausgelöst wird.

 

Abgesehen von der 3G-Regelung bestehen bezüglich der erlaubten Behandlungen keine Einschränkungen. Physiotherapiepraxen stehen Ihren Kunden wie bisher für alle Behandlungen zur Verfügung. Auch alle Wellness-Behandlungen und Massagen, egal mit ohne ohne Rezept inkl. Welllness-Massagen, Medizinsche Massagen, Ayueveda oder Shiatsu sind mit 3G erlaubt.

Massage ist auch mit 3G-Regel gestattet.
Massage trotz Lockdown - beim Physiotherapeuten ist das erlaubt

Eine medizinische Maske muss dabei weiterhin getragen werden. Hier finden Sie Hinweise zur Maskenpflicht bei der Massage in Physiotherapiepraxen.

Weitere Maßnahmen sind das Bereitstellen von Desinfektion für Kunden und Mitarbeiter, das Verwenden und Auswechseln von Einmalvliesen für Gesicht und Körper und die Desinfektion und Reinigung der Geräte und Liegen vor und nach jeder Behandlung.

Großzügig dimensionierte und gute belüftete Räume sollten dabei für Luftaustausch und ein gesundes Raumklima sorgen. Auch das Tragen eine Mund-Nase-Schutzes während der Behandlungen ist sowohl für Kunden als auch für Therapeuten weiterhin Pflicht. Hier finden Sie mehr Informationen zum Tragen eines Mundschutzes in Physiotherapiepraxen.

 

Darüber hinaus werden in unseren Praxen halbstündlich alle Kontaktflächen wie Türklinken, Wasserhähne und Apparate desinfiziert. Außerdem wird sehr sensibel darauf geachtet, dass nur Patienten behandelt werden, die gesund sind und keinerlei Erkältungs- oder Grippesymptome zeigen.

Wir werden Sie an dieser Stelle über die aktuelle Situation hinsichtlich Massage und Corona weiter auf dem Laufenden halten.

Quellen:

Land Niedersachsen

Stadt Oldenburg

Deutsche Bundesregierung

Bundesvergand selbständiger Physiotherapeuten IFK e.V.

Deutscher Verband für Physiotherapie ZVK