Maskenpflicht in der Physiotherapie

Auch mit der aktuell geltenden Corona-Verordnung in Niedersachsen gilt in besonders sensiblen Bereichen wie Arztpraxen oder Pflegeeinrichtungen weiterhin eine Maskenpflicht. Gilt die Maskenpflicht auch in der Physiotherapie? Wir erläutern die Details zur Maskenpflicht in der Physiotherapie in Niedersachsen.

Oldenburg, 21.11.2022

Mit der seit 1.10.22 in Niedersachsen geltenden Corona-Verordnung  gibt es weiterhin kaum Corona-Beschränkungen in der Physiotherapie. In einigen sensiblen Bereichen, wie zum Beispiel Arztpraxen und gesundheitlichen Reha- und Vorsorgeeinrichtungen gilt aber weiterhin die FFP2-Maskenpflicht.

 

Eine Maskenpflicht in der Physiotherapie gilt nach der aktuellen Verordnung nicht. Im FAQ Bereich der niedersächsischen Landesregierung zu den Corona-Verordnungen wird das Tragen einer medizinischen Maske in therapeutischen Einrichtungen aber wegen des regelmäßigen Unterschreitens des Mindestabstands von 1,5 Metern dringend empfohlen. Diese Empfehlung gilt für Patienten und Therapeuten, auch während der Behandlung. Eine Unterscheidung, ob Sie mit Verordnung oder ohne Verordnung des Arztes zur Physiotherapie gehen, findet nicht mehr statt.

Selbst wenn sich die Maskenpflicht also nicht explizit aus der aktuellen Verordnung ablesen lässt, so halten wir das Tragen einer medizinischen Maske für geboten und angemessen. Aus diesem Gründen gilt in den Physiotherapiepraxen von PhysioCare eine medizinische Maskenpflicht.

 

Das Tragen einer FFP2-Maske lässt sich aus der aktuellen Corona-Verordnung entsprechen ebenfalls nicht ableiten, wird aber insbesondere älteren Menschen und Kunden mit Vorerkrankungen und Ungeimpften empfohlen. 

Ausnahmen von der Maskenpflicht in der Physiotherapie:
 

Im Rahmen von sportlicher Betätigung besteht nach wie vor keine Maskenpflicht, wenn genug Abstand gehalten werden kann. In der Physiotherapie bedeutet dies, dass bei Ausübung von KG-Gerät sowie bei Fitness- oder Gerätetraining die Maske abgenommen werden darf. Dabei muss ein Abstand von 1.50 zu anderen Trainierenden gewährleistet sein.

 

Wenn Patienten aus medizinischen Gründen keinen Mundschutz tragen können (bestätigt durch einen Arzt), oder die Behandlung das Abnehmen der Maske erfordert (z.B. bei Kieferbehandlung bei CMD) ist eine Behandlung ohne Maske erlaubt. PhysioCare verlangt dann aber die Vorlage einesn tagesaktuellen negativen Corona-Test, der auch in der Praxis durchgeführt werden kann.

Physiotherapeuten können immer das Risiko zur Behandlung abwägen und können ggf. auch von Ihrem Hausrecht Gebrauch machen und eine Behandlung eines Patienten ohne sicheren Mund-Nase-Schutz verweigern, wenn die Behandlung ihrer Einschätzung nach mit einem erhöhten Infektionsrisiko verbunden wäre.

FFP2-Maskenpflicht bei Physiotherapie und Massage

Kann man in Coronazeiten zur Masssage gehen? Hier finden Sie Informationen rund um das Thema Corona und Massage.

Massage trotz Corona möglich?