Faszientherapie

Besser fühlen durch professionelles Faszientraining.

Faszientherapie 450.jpg

​Sie wollen mehr über Faszien und Faszientherapie erfahren? Hier geht es zu unserem Experten-Beitrag "Was bringt Faszientraining?"

 

Faszien sind Teil des Muskelapparates des menschlichen Körpers. Als Faszien werden die die Muskeln, Organe sowie Knochen und Gelenke einfassenden Gewebestrukturen bezeichnet. Die Faszien grenzen Muskeln und Organe voneinander ab und sind mit feinen Nerven durchzogen. Durch physische oder auch psychische Einflüsse können Faszien verkleben und in Ihrer Funktion beeinträchtigt sein. Verkürzte Faszien können die Beweglichkeit einschränken.

 

Im Rahmen der  Faszientherapie wirkt der Therapeut mit seinen Händen auf die Faszien ein und versucht verklebte Faszien zu dehnen und zu lösen.

Faszientherapie dient so der Linderung von Schmerz, Erhalt und Verbesserung von Beweglichkeit, Kraft, und Ausdauer.

 

  • universell und vielseitig einsetzbare Therapieform, zur Dehnung und Lockerung des Muskelapparates und der daran ansetzenden Faszien.

  • Die Faszientherapie wird eingesetzt bei schmerzhaften Spannungszuständen, vor allem im Bereich, des Rückens (Schulternacken, Lenden- und Brustwirbelsäule), aber auch im Bereich der Extremitäten.

  • Faszientherapie kann im Rahmen von Manueller Therapie oder Osteopathie angewandt werden. Eine entsprechende Verordnung des Arztes (über Ostepathie oder Manuelle Therapie) ist dann erforderlich.