Was ist CMD?

Krankengymnastik als wirksame Therapie bei CMD.

Keine Medikamente, keine Apparate, keine Schmerzmittel, keine OP - statt dessen eine qualifizierte, wirksame physiotherapeutische Behandlung. Das wünschen sich viele Patienten bei Problemen mit dem Kiefergelenk, wie Kieferschmerzen, Kieferknacken, Zähneknirschen oder Kopfschmerzen aufgrund von Kieferproblemen. Krankengymnastik bei CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) kann - je nach Ursprung der Probleme eine wirksame Verbesserung der Sitution herbeiführen. Von Kassen und Ärzten anerkannt, ist die Wirkung von Physiotherapie bei CMD wissenschaftlich gut untersucht und in vielen Studien nachgewiesen.

CMD steht für Kraniomandibuläre Dysfunktion (latein: Cranio). Es beschreibt eine Vielzahl von Problematiken rund um den Kiefer, das Kiefergelenk und die Kiefermuskulatur. Über ein Drittel der Deutschen hat Probleme mit dem Kiefergelenk, ein kleiner Teil von Ihnen hat so große Probleme, dass sie einen Arzt konsultieren. Sie klagen über Schmerzen beim Kauen, nächtliches Zähneknirschen, Ohrenschmerzen, Schmerzen im Gesicht oder gar Bewegungseinschränkungen des Kiefers oder leiden unter diffusen Kopfschmerzen, die vom Kiefer ausstrahlen. Die Schmerzen im Kiefer können sich in den Körper fortsetzen, so dass weitere schmerzhafte Symptome bis hin zu Rückenschmerzen, insbesondere im Schulter-Nacken-Bereich oder Schlafstörungen möglich sind. Bei all diesen Symptomen sollte der erste Gang zum Arzt gehen, der nicht selten eine Craniomandibuläre Dysfunktion diagnostiziert, kurz: CMD. Je nach Krankheitsbild kann der Arzt oder Zahnarzt unterschiedliche Therapiemöglichkeiten für CMD in Betracht ziehen. Eine wirksame und von der Medizin und den Kassen anerkannte Therapiemöglichkeit ist Krankengymnastik bei CMD, kurz: KG CMD.   

PhysioCare in Oldenburg bietet CMD-Therapie im Studio Eversten und im Studio Alexanderstrasse an. Voraussetzung für die Behandlung ist ein Rezept vom Hausarzt oder Zahnarzt. 

Der Physiotherapeut kann insbesondere mit einer CMD-Therapie helfen, wenn die Ursache für die Störung vor allem in muskulären Verspannungen und Blockaden zu finden ist. Häufig wird die Therapie durch eine vom Zahnarzt verordnete Aufbissschiene, bzw. Okklusionsschiene unterstützt. In mehreren Sitzungen, in der Regel mindestens sechs, versucht der CMD Therapeut, die betroffenen Bereiche der Muskulatur zu behandeln, Spannungen und Blockaden zu lösen. Dies erfolgt durch manuelles Einwirken des Therapeuten auf das Kiefergelenk bzw. die Kiefergelenkmuskulatur. Außerdem trainiert der Therapeut mit dem CMD-Patienten Übungen und techniken, die er auch außerhalb der eigentlichen Behandlung anwenden kann. Ziel ist langfristig immer die Linderung von Schmerzen und der Erhalt oder die Wiederherstellung der vollen Beweglichkeit des Kiefers mit Kiefergelenk und -muskulatur.

Krankengymanstik bei CMD kann vom Arzt verschrieben werden. Die Verordnung erfolgt in der Regel vom Hausarzt, Zahnarzt oder Orthopäden.

 

Bei entsprechender Diagnose durch den Arzt wird in der Regel ein Rezept mit  6 (Kassenpatienten) bis 10 Behandlungen (Privatpatienten) KG für CMD ausgestellt. Ideal ist es, wenn Sie sich in Kombination dazu eine Wärmebehandlung mit Fango verschreiben lassen, so ist die Muskulatur vor der CMD-Behandlung aufgewärmt und vorbereitet und die Wirkung der Behandlung kann sich besser entfalten.

Studio | Eversten

Edewechter Landstraße 146

26133 Oldenburg

Tel. 0441 180 33 601

Email:
eversten@physiocare.de

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr,, 8.00h bis 19.00h

Studio | Alexanderstrasse

Alexanderstraße 324A

26127 Oldenburg

Tel. 0441 777 97 477

Email:
alexanderstrasse@physiocare.de

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr., 8.00h bis 19.00h

Hier finden Sie Expertenwissen rund die Themen Physiotherapie, Massage und Medical Wellness.

Diese Praxis für Physiotherapie ist Mitglied im ZVK

  © Copyright 2019