Wann hilft Traditionelle Thaimassage?

Um die Thaimassage ranken sich viel Mythen. Nina Brüling, Expertin für diese fernöstliche Therapieform, erklärt  die Wirkungsweise und die Hintergründe der Tradiotionellen Thaimassage und Ihre Bedeutung in der medizinisch, therapeutischen Anwendung. 

Als in Deutschland ausgebildete Physiotherapeutin und Manualtherapeutin erkannte Nina Brüling während ihrer Ausbildung in der traditionellen Thaimassage in Thailand die hervorragende Kombinierbarkeit dieser Massage mit der westlichen Manualtherapie. Wir sprachen mit Ihr über die Wirkunsweise und die Anwendungsgebiete der Traditionellen Thaimassage:

Wir wirkt die Traditionelle Thaimassage?
 

Die Kombination aus tiefem Druck ins Gewebe und Streching-Elementen regt die Blutzirkulation und den Lymphfluss an. Dies führt zu einer besseren Versorgung von Muskeln, Nerven, Sehnen und Bändern.

Was bedeutet das für die Behandlung meiner Beschwerden?

 

Verspannungen und Verhärtungen in der Muskulatur lösen sich, Schmerzen werden gelindert. Verklebte Faszien lösen sich. Das Gewebe und die Gelenke werden optimal auf die Manuelle Therapie vorbereitet. Ziele, wie z.B. Gelenke wieder frei bewegen zu können oder schmerzhafte Bewegungen durch neue, gesündere Bewegungen zu ersetzen, können leichter realisiert werden.

Bei der Traditionellen Thaimassage wird der gesamte Körper entsprechend der Energiebahnen behandelt. Dadurch werden auch die umliegenden Körperbereiche berücksichtigt.

Für wen ist die therapeutische Tratditonelle Thaimassage geeignet?

Therapeutische Traditionelle Thaimassage ist bestens geeignet, um verschiedene Beschwerdebilder ergänzend zu behandeln und so ein deutlich besseres Thearapieergebnis zu realsieren. Dies belegen vom Gesundheitsministerium geförderte wissenschaftliche Studien.

Anwendungsgebiete Traditionelle Thaimassage

Bei folgenden Beschwerden unterstützt die therapeutische Traditionelle Thaimassage die angewandten Techniken der Physiotherapie und insbesondere der Manualtherapie und begünstigt den Heilungsverlauf: 

Bei Beschwerden im Bereich der Schulter, des Schulterblatts und des gesamten Armes wie

  • Sehnentzündigungen (Tendinitis) im Bereich der Schulter, aber auch des Ellenbogens ("Tennisellenbogen", "Golferellenbogen") und der Hand (Blockaden der Handwurzel oder Sehnenscheidenentzündung daumenseitig)

  • Schleimbeutelentzündung (Bursitis) im Schulterbereich

  • beim Impingement-Syndrom, einem Engpass zwischen Schulterdach und Oberarmkopf

  • bei schmerzhaften Bewegungseinschränkungen, z.B. in Folge eines Sturzes, eines Unfalls oder einer Luxation, Thoracic Outlet-Sndrom / "Frozen Shoulder"

  • bei haltung- oder arbeitbedingten Überlastungen des Armes und der gesamten Schulterregion, z.B. bei Büro- und PC_Arbeit oder langen und / oder häufigen Autofahrten

  • Schmerzen unter dem Schulterblatt.

Bei Kniebeschwerden, z.B. in Folge von

  • Arthrose, auch hinter der Kniescheibe (retropatellar)

  • rheumatischen oder anderen entzündliche Erkrankungen, auch Gicht,

  • Verletzungen der Bänder, z.B. Innen- oder Außenband, Kreuzbandverletzungen,

  • Mensikusverletzungen

  • Kapselreizungen

 

Bei Schmerzen, Krämpfen oder Steifigkeit in den Beinen

 

Bei Kopfschmerzen, Nackenschmerzen oder Nackensteifheit,

  • als Folge eines Unfalls oder Sturzes oder ruckhafter Bewegungen des Kopfes

  • haltungsbedingt, z.B. durch sitzende Bürotätigkeit, häufiges Autofahren, intensive Smartphone- Nutzung, wenn die Arme länger vor dem Körper gehalten werden

  • bei Stress, Spannungskopfschmerz

  • als Folge von Kiefergelenksbeschwerden

  • Als vorsorgende Maßnahme bei Migräne

 

Rückenschmerzen

  • in Folge von Bandscheibenreizungen, -vorwölbungen oder- vorfall

  • als Folge von Bewegungsmangel, einseitigen Bewegungen oder ungünstigen Haltungen (z.B. auch intensive Gartenarbeit)

  • durch heben oder tragen zu schwerer Gegenstände oder ungünstige Bewegungen beim Tragen (Wasserkiste in den Kofferraum)

  • die nach einem Unfall oder Sturz auftreten

  • als Folge von Stress oder Überlastung,

  • ausgelöst durch Verschleißerscheinungen der Gelenke oder Bandscheiben

 

Therapeutische Thaimassage wirkt außerdem lindernd bei Menstruationsschmerzen und -krämpfen. Es werden Behandlungen 7 Tage vor und Tage nach Ende der Periode über einen Zeitraum von 3 Monaten empfohlen.

Ayurveda Oldenburg

Überblick über verschiedene Formen der Traditionellen Thaimassage, von Thailändischer Fußreflexmassage bis zum 3-stündigen Dayspa-Ritual.

Shiatsu_Oldenburg.jpg

Shiatsu: eine weitere wirkungsvolle asiatische Anwendung zur Linderung von muskulären Schmerzen und Verspannungen.

Weitere verwandte Beiträge zum Thema Traditionelle Thaimassage:

Studio | Eversten

Edewechter Landstraße 146

26133 Oldenburg

Tel. 0441 180 33 601

Email:
eversten@physiocare.de

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr,, 8.00h bis 19.00h

Studio | Alexanderstrasse

Alexanderstraße 324A

26127 Oldenburg

Tel. 0441 777 97 477

Email:
alexanderstrasse@physiocare.de

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr., 8.00h bis 19.00h

Hier finden Sie Expertenwissen rund die Themen Physiotherapie, Massage und Medical Wellness.

Diese Praxis für Physiotherapie ist Mitglied im ZVK

  © Copyright 2020